« Projekte
Untersuchung zur Nutzung der Kläranlage als steuerbare Last mit Hilfe von Simulation der biologischen Prozesse
Projektleiter:
Projekthomepage:
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Durch die Förderung der Wernigeröder Stadtwerkestiftung wird das Projekt gemeinsam mit dem Wasser- und Abwasserverband Holtemme-Bode durchgeführt.
Zur Integration fluktuierender erneuerbarer Energien in der Regenerativen Modellregion Harz (siehe www.regmodharz.de) werden  die Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung der Kläranlage als schaltbare Lasten untersucht. Das gezielte Zu- bzw. Abschalten von Lasten ist zur Stabilisierung des Stromnetzes erforderlich, wenn der Anteil erneuerbarer Energien steigt und dadurch Stromeinspeisungen schwanken. Neben der Vergleichmäßigung der Last wird auch die Anpassung der Last, als auch die Nutzung der Kläranlage als Stromspeicher untersucht.
Durch die Simulation der biologischen Prozesse auf der Kläranlage werden die Auswirkungen auf die Ablaufwerte der Kläranlage und somit die Grenzen aus wasserwirtschaftlicher Sicht ermittelt.

Schlagworte

Erneuerbare Energien, Kläranlage, Stromspeicher

Kooperationen im Projekt

Kontakt
Dr.-Ing. Ute Urban

Dr.-Ing. Ute Urban

HS Harz für angewandte Wissenschaften

FB Automatisierung und Informatik

Friedrichstr. 57-59

38855

Wernigerode

Tel.+49 3943 659360

Fax:+49 3943 6595360

uurban@hs-harz.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...