« Projekte
Trennverfahren zur Gewinnung von Frucht-Citronensäure
Projektbearbeiter:
P.Pietsch
Finanzierung:
BMWi/AIF;
Der Bedarf an Citronensäure steigt seit Jahren ständig, in Europa wird ein Zuwachs von jährlich 5% beziffert. Weltweit werden mehr als 1,5 Millionen Tonnen Citronensäure produziert. 52% der Citronensäure­produktion findet in China statt. 60% -70% Citronensäure werden in der Lebensmittelindustrie eingesetzt, außerdem ein erheblicher Teil in der kosmetischen und pharmazeutischen Branche. Die wachsende Nachfrage nach Produkten aus natürlichen Quellen zeigt sich beispielsweise am Wachstum des Marktes für Food Ingredients aus natürlichen Quellen, für Biolebensmittel und Naturprodukte allgemein und wird als einer der Wachstumsfaktoren im Life Science Bereich  angesehen.
Das Ziel des Projektes ist die Gewinnung von natürlicher Citronensäure aus Früchten als natürliche Quellen, wie Tomaten, Citrusfrüchte, Schwarze Johannisbeeren u. a. durch eine spezielles Trennverfahren auf Basis der Chromatographie.
Grundlage des Verfahrens sind spezielle Trennmaterialien, die in einem technischen Verfahren nach dem Prinzip einer Verdrängungs­chromatographie (Selbstverdrängungstechnik) angewendet werden. Durch die Suche nach geeigneten Liganden soll die Selektivität gegenüber anderen organischen Säuren weiter verbessert werden, mit dem Ziel hochreine Citronensäure natürlichen Ursprungs, frei von GMO und weiteren Kontaminanten zu produzieren. Die Verdrängungschromatographie als Alternative zur Elutionschromatographie nutzt das stationäre Phasenmaterial im Allgemeinen effizienter aus und erlaubt die Rückgewinnung der Zielkomponenten bei wesentlich höheren Konzentrationen.  
Aufgabe ist es, geeignete Trägermaterialien für eine präparative Nutzung unter den Bedingungen einer Verdrängungschromatographie zu untersuchen und die verfahrenstechnische Umsetzung für eine Fraktionierung zu finden.
Das Verfahren soll für präparative Trennungen bis zum Produktionsmaßstab geeignet sein und technisch umgesetzt werden.

Schlagworte

Citronensäure, Frucht-Citronensäure, Trennverfahren

Kooperationen im Projekt

Kontakt

Prof. Dr. Renate Richter

Hochschule Anhalt

FB 7: Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik

Bernburger Straße 55

06366

Köthen (Anhalt)

Tel.+49 3496 672557

Fax:+49 3496 672599

r.richter@bwp.hs-anhalt.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...