Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Studie zu Obduktionen bei Behandlungsfehlerverdachtsfällen

Projektbearbeiter:
Dr. Katja Jachau, Dr. med. Holger Wittig
Finanzierung:
Haushalt;
Bereits vor einigen Jahren wurde eine multizentrische Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit zu rechtsmedizinischen Obduktionen von Behandlungsfehlerverdachtsfällen durchgeführt. Ziel des nunmehr weitergeführten Projektes ist die Erarbeitung eines Behandlungsfehler- /Medizinschadensregisters in Deutschland. Dabei verfügen Rechtsmediziner rein zahlenmäßig nur über ein kleines Kollektiv, welches jedoch über eine hohe Qualität und Aussagekraft der Fallbearbeitung verfügt. Die Fälle werden als Kerndatensatz bundesweit gesammelt und ausgewertet.

Anmerkungen

Federführung: Prof. Dr. med. Burkhard Madea, Institut für Rechtsmedizin Bonn

Schlagworte

Behandlungsfehler Obduktion

Kontakt