« Projekte
Stimmfunktion und berufliche Belastungsfaktoren bei Tanzpädagoginnen
Projektbearbeiter:
Caterina Serena Kittel
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
An Tanz- und Ballettpädagogen werden hohe stimmliche Anforderungen gestellt, da sie neben der präzisen körperlichen Präsentation den Tanzunterricht sprachlich und musikalisch begleiten. Das oft lange und laute Sprechen über Musik und in großen Ballettsälen muss von Tanzpädagogen sicher beherrscht werden. Die dem klassischen Prinzip folgende hohe Körperspannung einschließlich der Beckenaufrichtung beeinflusst ebenfalls das Atem- und Stimmverhalten.  

Da der Tanzpädagogikberuf ein stimmintensiver Beruf ist, soll in dieser empirischen Studie die Stimmfunktion von Tanzpädagoginnen in Abhängigkeit ihrer beruflichen Belastungsfaktoren und der Dauer ihrer früheren Sprecherziehung im Studium untersucht werden. Methodisch erfolgt eine phoniatrische Untersuchung einschließlich der subjektiven Stimmbewertung und Darstellung der beruflichen Situation der Tanzpädagoginnen.

Nach Abschluss der Analyse erhalten die Tanzpädagoginnen stimm- und atemtechnische Übungen im Sinne einer Intervention zur stimmtechnischen Vorbereitung auf ihren Unterricht. Diese Maßnahmen werden regelmäßig durchgeführt. Nach einem festgelegten Zeitpunkt erfolgt erneut eine Befragung der Tanzpädagoginnen hinsichtlich ihres Stimm- und Atemverhaltens im Berufsalltag. Die Ergebnisse der auditiven Begutachtung, der Kehlkopfinspektion und der Stroboskopie sowie der Fragebögen werden evaluiert und auf Zusammenhänge von körperlicher Belastung und der Stimmanforderung im Tanzunterricht überprüft.

Schlagworte

Ballett, Berufsdysphonie, Körperspannung, Sprecherziehung, Stimmbelastung, Tanzpädagogen, Tanzpädagogik, Tanzunterricht, körperliche Belastung, phoniatrische Untersuchung, stimmliche Anforderung
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...