« Projekte
Steuerung der Permeability-Transition-Pore in der inneren Mitochondrienmembran durch Pharmaka
Projektbearbeiter:
Suhel Parvez
Finanzierung:
Land (Sachsen-Anhalt) ;
Bei vielen neurodegenerativen Erkrankungen kommt es zum Untergang von Neuronen durch programmierten Zelltod (Apoptose). Auf den Signalwegen spielen Mitochondrien eine zentrale Rolle. Die Permeability-Transition-Pore (PTP), ein Ionenkanal mit großer Leitfähigkeit, ist eine Schaltstelle. Sie ist Angriffspunkt hochwirksamer Pharmaka und reagiert komplex auf Sauerstoffmangel. Dopaminagonisten können die PTP blockieren und den Untergang der Neurone verlangsamen (Neuroprotektion). In Vorversuchen konnten wir mit der Patch-Clamp-Methode den Strom durch einzelne Poren messen und erstmalig durch ein Parkinson- und ein anderen Medikament direkt blockieren. In dem Projekt soll die Steuerung der PTP erforscht und dabei nach weiteren blockierenden Pharmaka gesucht werden. Wir wollen den molekularen Mechanismus der Neuroprotektion erklären und Bedingungen finden, unter denen die Pharmaka effektiver sind. Außerdem soll die Wirkung von Hypoxie auf auf die mitochondrialen Ionenkanäle untersucht werden.

Schlagworte

Ionenkanal, Mitochondrien, Neurodegeneration, Patch-Clamp, Permeability-Transition-Pore, Pharmaka
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...