« Projekte
Schülerprojekt "Technik begreifen"
Projektleiter:
Projektbearbeiter:
Herr Hanauska
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Schülerprojekt "Technik begreifen"
Wie kann man technisches Verständnis nachhaltig durch entdeckendes Aneignen von Zusammenhängen vermitteln und Begeisterung für die Technik auslösen? Seit 1997 führt das Schülerprojekt "Chemie zum Anfassen" sehr erfolgreich chemische Praktika für Kinder und Jugendliche durch. Da Chemie aber nicht losgelöst von den anderen Naturwissenschaften und der Technik betrachtet werden kann, wurde eine Ausweitung des Konzeptes auf den Bereich Physik und Technik vollzogen. Technik soll - in zweifacher Hinsicht - begreifbar werden: 1. Schaffen von Erlebniswelten durch eigenständiges Experimentieren, 2. Vermittlung theoretischer Hintergründe.Das Projekt bietet den Schülern:1. die Möglichkeit zum selbständigen Aneignen von Wissen ohne Zeitdruck in einem außerschulischen Lernort, 2. genügend Hilfestellung bei der Lösung von theoretischen und praktischen Problemen, 3. die Möglichkeit eigene Fragestellungen entwickeln zu können, 4. zu erkennen, dass es normal ist beim Erforschen auch Fehler zum machen, sie zu erkennen und zu korrigieren, 5. eine Brücke vom Alltag über die Physik zur industriellen Nutzung zu schlagen.Die Angebote des Bereiches "Technik begreifen" richten sich an Schüler zwischen 8 und 20 Jahren. Diese haben die Möglichkeit, Einzelveranstaltungen zu besuchen oder auch mehrere Tage im Rahmen von Projektwochen zu gestalten. Der Verlauf der Praktika kann nach Absprache individuell in Inhalt und Zeitdauer gestaltet werden. Die Versuchsanleitungen sind entsprechend den Rahmenrichtlinien, dem Alter der Lernenden und deren Leistungsstand angepasst. Es wurden verschiedene Themenlabore eingerichtet.Im Komplex Vom Linolschnitt zum Hochglanzjournal lernen die Schüler z.B. das Herstellen von Papier und Farbstoffen sowie deren anschließende Verwendung zur Erzeugung eines Linolschnittes.Im modernen Fotolabor können Schüler lernen, wie man mit der Lochbildkamera - auch bekannt als Camera obscura, dem einfachsten Gerät, mit dem man Objekte abbilden kann - , dem Fotoapparat bis hin zur digitalen Kamera arbeitet. In dem Praktikum Immer steht der Mensch unter Druck werden am Beispiel des Naturwissenschaftlers Otto von Guericke historische Versuche zum Luftdruck anschaulich vorgestellt. Weitere Experimenten beschäftigen sich z.B. mit dem Verhalten von Kompass, Klingel, Plastflaschen und Schokoküssen im Vakuum; der Wassersäule im Vakuum oder der Frage: Kann man Luft wägen? Bei der Auswertung beobachteter Phänomene im Vakuum wird nicht nur darauf geachtet, die beobachteten Effekte zu verstehen und zu erklären, sondern auch das Verständnis dieser Zusammenhänge mit Phänomenen in unserem täglichen Leben aufzuzeigen. Der Komplex Erneuerbare Energien , in welchem Versuchsreihen zu Brennstoffzellen sowie der Nutzung von Solar- und Windenergie angeboten werden, zeigt in besonders anschaulicher Weise das Zusammenspiel von Chemie, Physik und Technik. In diesem Jahr wurde das Angebot um Experimente zur Geometrischen Optik erweitert.

Schlagworte

Experiment, Lehrer, Physik, Schüler, Technik
Kontakt
Dr. Almut Vogt

Dr. Almut Vogt

Hochschule Merseburg

Ingenieur- und Naturwissenschaften

Geusaer Str.

06217

Merseburg (Saale)

Tel.+49 3461 462161

Fax:+49 3461 462048

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...