« Projekte
Rotationsinvariante Greenfunktionsmethode für Quantenspingitter
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Im Mittelpunkt dieses Projektes soll sowohl die methodische Weiterentwicklung der rotationsinvarianten Greenfunktionsmethode (RGM) zur Behandlung von magnetischen Systemen mit starken Quantenfluktuationen und konkurrierenden Wechselwirkungen als auch ihre Anwendung auf konkrete magnetische Systeme stehen (z.B. Antiferromagnet auf dem Kagome-Gitter, J_1-J_2-Modell). Mit der RGM ist in letzter Zeit ein analytischer Zugang entwickelt worden,der die Untersuchung sowohl der Grundzustandseigenschaften als auch des Verhaltens bei beliebigen endlichen Temperaturen auch für Systeme ermöglicht, die einen Quantenphasenübergang von einer geordneten Neel-artigen Phase zu einer quantenungeordneten Spinflüussigkeitsphase aufweisen. Insbesondere erlaubt es diese Methode, für das Experiment relevante Größen,wie die Suszeptibilit\ät, die Spinkorrelationslänge,die spezifische Wärme sowie die kritische Temperatur, zu berechnen.Im Rahmen des Projektes wollen wir solche Quantenphasenübergänge in Spingittern und ihren Einfluss auf die Tieftemperatureigenschaften von magnetischen Systemen mit starken Quantenfluktuationen untersuchen.

Schlagworte

Antiferromagnetismus, Quantenunordnung
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...