« Projekte
Reliabilität des Ganganalysesystems RehaWatch
Projektbearbeiter:
René Schwesig, Patrick Herbst
Finanzierung:
Land (Sachsen-Anhalt) ;
Die Ganganalyse spielt in der neurologischen und orthopädischen Rehabilitation bei der Beurteilung des Rehabilitationsverlaufes eine wesentliche Rolle. Allerdings sind die bisher zur Verfügung stehenden Messsysteme mit hohem Kosten- und Zeitaufwand verbunden, weshalb ihre Nutzung nur spezialisierten Zentren im stationären Setting vorbehalten ist. Eine vielversprechende Alternative ist das portable Ganganalysesystem RehaWatch. Es ermöglicht durch die Verwendung von Inertialsensoren die Messung der kinemetrischen Größen Beschleunigung und Winkelgeschwindigkeit. Die zugehörige Software analysiert die Sensorsignale und berechnet auf dieser Basis anschließend zeitliche (z. B. Doppelstützzeit) und räumliche (z. B. Schrittlänge) Parameter. Ziel dieser Untersuchung war es, RehaWatch hinsichtlich seiner Intraobserver Reliabilität zu testen. An der Untersuchung nahmen 44 gesunde Probanden (Alter: 27.7 ± 4.17 Jahre) teil. Diese absolvierten zu drei Messzeitpunkten (Abstand: 48h) jeweils drei Versuche (Gehstrecke: 20m). Es fanden sich varianzanalytisch (Allgemeines Lineares Modell) keine signifikanten Unterschiede in den Gangparametern zwischen den einzelnen Messzeitpunkten. Mit Ausnahme des Parameters maximaler Fußwinkel bewegen sich die ICCs (Average Measure Intraclass Correlation) zwischen 0.691 und 0.959. Neben den Befunden der Varianz- und Korrelationsanalyse deuten auch die Bland Altman Plots auf eine hohe Reliabilität des Messsystems hin. Die Untersuchungsergebnisse qualifizieren das Messsystem, die kinematischen Parameter betreffend, als Assessment zur Verlaufskontrolle von gangrelevanten Interventionen.

Schlagworte

Ganganalyse, Inertialsensoren, Intraobserver Reliabilität

Geräte im Projekt

Publikationen

2010
Die Daten werden geladen ...
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...