« Projekte
Rastertunnelmikroskopie an dünnen ZrO2-Schichten unter Reaktionsbedingungen
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Im Rahmen des Projektes "Säure-Base katalysierte Alkanaktivierung" im DFG-Schwerpunktprogramm "Brückenschlag zwischen idealen und realen Systemen in der heterogenen Katalyse" wurde ein bei hohen Drucken (bis 1 bar) und hohen Temperaturen (bis 800 K) arbeitendes Hochdruck-Hochtemperatur-Rastertunnelmikroskop (HP-HT-STM) aufgebaut. Dieses Instrument wird zur Untersuchung der Oberfläche dünner ZrO2-Schichten unter Reaktionsbedingungen eingesetzt. In Kombination mit einer weiteren Analysenkammer sind Untersuchungen mittels Auger-Elektronenspektroskopie (AES), Beugung langsamer Elektronen (LEED und SPALEED), Massenspektroskopie (QMS) und Raumtemperatur-Rastertunnelmikroskopie (RT-STM) unter Ultrahochvakuumbedingungen (UHV) ergänzend möglich.Im Zentrum der Untersuchngen stehen Struktur und Reaktivität sulfatierte ZrO2-Schichten auf Pt(111)-Oberflächen unter Reaktionsbedingungen (Butan-Isomerisierung, Reaktion von Buten).

Anmerkungen

Das Projekt ist Teilprojekt im Schwerpunktprogramm "Brückenschläge zwischen idealen und realen Systemen in der heterogenen Katalyse"

Schlagworte

Nanostrukturierte Materialien, Oberfläche, dünne Filme
Kontakt
Prof. Dr. Wolf Widdra

Prof. Dr. Wolf Widdra

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät II

Institut für Physik

Von-Danckelmann- Platz 3

06120

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5525361

Fax:+49 345 5527160

wolf.widdra(at)physik.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...