« Projekte
Produktion einer studentischen Soap-Opera
Projektbearbeiter:
Dr. Matthias Buck, Studierende
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Die Produktion der studentischen Soap-Opera "Unistadt - ein Campus voller Leben" war von 2001-2004 ein fester Programmpunkt am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften. Das Projekt offerierte den Studierenden einen ersten Einstieg in Arbeitsprozesse einer fernsehtauglichen Serienproduktion. Ausgehend von einer studentischen Wohngemeinschaft spiegelte und begleitete "Unistadt" Leben in Halle. Nach einer einführenden Analyse der wichtigsten Dramaturgien des Genres und einem ersten Pilotfilm im Sommersemester 2001 wurden in den darauf folgenden Semestern zehn weitere Folgen von jeweils ca. 30 Min. Länge geschrieben und abgedreht. Die verschiedenen Rollen wurden von professionellen Theaterschauspielern mit Leben gefüllt. Die Folge 11 schloss die Soap in ihrer ursprünglichen Form ab und bereitete gleichzeitig den Wechsel ins Krimigenre vor. Die Studierenden waren im Rahmen des Projekts gefordert, Aufgaben in den Bereichen Entwicklung (Drehbuchschreiben) und Produktion (Regie, Kamera, Ton, Skript, Continuity, Produktionsassistenz) zu übernehmen. Geschnitten wurden die Soap-Folgen ebenfalls von den Studenten des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaften. Von November 2002-April 2005 wurde "Unistadt" im TV:Halle Fernsehen ausgestrahlt. Folge 1 Das erste Mal Folge 2 Am Tag danach Folge 3 Die Ausstellung Folge 4 Ein fester Entschluss Folge 5 Die Entscheidung Folge 6 Bittere Rache Folge 7 Das Leben geht weiter Folge 8 Taxi nach Paris Folge 9 Die Gewissensfrage Folge 10 Große Pläne Folge 11 Eine schreckliche Entdeckung

Schlagworte

Soap-Opera, Studentische Soap-Opera
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...