« Projekte
Probleme der sprachlichen Kommunikation Kiefer-Gesichts-Versehrter
Projektbearbeiter:
Ulrike Sievert
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Die Defekte Kiefer-Gesichts-Versehrter vorrangig bedingt durch chirurgische Eingriffe im Rahmen einer komplexen Tumor-Therapie führen zu morphologischen Entstellungen, funktionellen Störungen und psychischen Belastungen mit Auswirkungen auf die Lebensqualität, Kommunikationsfähigkeit und die soziale und berufliche Integration der Patienten.
Defektprothesen und Epithesen sind durchaus in der Lage, den Zustand des Patienten wirkungsvoll zu verbessern. Dennoch kann der Organverlust in der Mehrzahl der Fälle nicht umfassend kompensiert werden.
Im Rahmen einer interdisziplinären Studie zur Rehabilitation von Kiefer-Gesichts-Versehrten soll die Qualität der prothetischen Versorgung im Hinblick auf die Kommunikationsfähigkeit untersucht sowie der sprachtherapeutische Rehabilitationsbedarf erfasst werden.
Dazu wird ein Stimm- und Sprechstatus erhoben. Anhand eines Fragebogens wird die sprachliche Selbsteinschätzung der Patienten und deren Beurteilung der empfundenen sprachbezogenen psychischen und sozialen Belastungen erfasst. Außerdem werden auf der Grundlage von Tonaufnahmen Versuchsreihen zur Sprachverständlichkeitsbeurteilung durch Hörergruppen durchgeführt. Die erhobenen Daten werden durch einen HNO-ärztlichen Status ergänzt.

Schlagworte

Kommunikationsstörung, Sprachverständlichkeit
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...