« Projekte
Monolithische Säule mit immobilisiertem Avidin für die Flüssigkeitschromatographie
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Technologieangebot
Für die Patentanmeldung Monolithische Säule mit immobilisiertem Avidin für die Flüssigkeitschromatographie sucht die ESA Patentverwertungsagentur Sachsen-Anhalt GmbH einen Kooperationspartner, Lizenznehmer oder Käufer.

Gegenstand der Erfindung
Die Entwicklungen im Life Science-Bereich und in der pharmazeutischen Industrie stellen immer höhere Anforderungen an die Analytik. Insbesondere auf dem Gebiet der Protein-reinigung und -charakterisierung ist die Entwicklung neuer analytischer Methoden von großem Interesse. Von herausragender Bedeutung ist hierbei die Kopplung der Flüssigkeitschromatographie mit der Massenspektrometrie. Um die Sensitivität dieser Analysemethoden weiter zu erhöhen, ist es von Vorteil, die Analyten innerhalb einer komplexen Probe anzureichern oder von störenden Substanzen abzutrennen. Hierfür hat sich in den letzten Jahren die Affinitätschromatographie etabliert. Eine herausragende Stellung unter diesen Interaktionspartnern genießt das Biotin/Avidin-System. So wird monomeres  Avidin, das aus tetramerem Avidin durch Denaturierung gewonnen werden kann, auch für kommerziell erhältliche Chromatographiesäulen genutzt. Dabei ist das monomere Avidin an Partikel gebunden. Diese Partikelsäulen bereiten aber Probleme hinsichtlich der Avidinkapazität und der Reproduzierbarkeit, insbesondere bei der Verwendung von Kapillarsäulen. Zudem sind Partikelsäulen im Bezug auf die Trennleistung monolithischen Säulen unterlegen, weswegen vermehrt monolithische Materialien zur Trennung von Protein- und Peptidgemischen zum Einsatz kommen. Für das Biotin/Avidin-System sind solche monolithischen Säulen aber bisher nicht verfügbar und auch noch nicht beschrieben worden.
Die neuartige chromatographische Säule besteht aus monolithischen Materialien, an die Avidin gebunden, monomerisiert und renaturiert wird. Im Labor wurden monolithische Säulen mit unterschiedlichen Trägermaterialien erfolgreich getestet.
Das neuartige Medium zeichnet sich durch eine hohe Avidinkapazität, eine lange Lebenszeit und exzellente chromatographische Trenneigenschaften aus. Die erfindungsgemäße Lösung kombiniert damit die Vorteile bislang verwendeter Systeme: der Einsatz von monomerem Avidin ermöglicht eine Elution unter annähernd nativen Bedingungen, das monolithische Trägermaterial bewirkt aufgrund des exzellenten Massentransfers einen verbesserten Kontakt zwischen dem biotinylierten Analyten und dem Interaktionspartner Avidin.
Die erfindungsgemäße monolithische stationäre Phase ist in hervorragender Weise für die Flüssigkeitschromatographie und die Kapillarelektrophorese geeignet. Diese können mit vielfältigen Detektionsmethoden, wie UV-Spektroskopie, Fluoreszenzspektroskopie und insbesondere Massenspektrometrie gekoppelt werden.

Der Antrag auf Erteilung eines deutschen Patentes ist gestellt. Internationale Nachanmeldungen können zudem noch vorgenommen werden.

Schlagworte

Affinitätschromatographie, Analytik, Avidin, Avidin/Biotin, Chromatographie, Flüssigkeitschromatographie, Monomer, Protein, Reinigung, Renaturierung, Trennleistung, monolithische Säule, native Bedingungen
Kontakt

Dr. Detlef Förster

ESA Patentverwertungsagentur Sachsen-Anhalt GmbH

Standort Magdeburg

Breitscheidstr. 51

39114

Magdeburg

Tel.+49 391 8107220

Fax:+49 391 8107222

foerster@esa-pva.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...