« Projekte
Modellierung der Verpressbarkeit von kohäsiven Pulvern in der Walzenpresse
Projektbearbeiter:
Mateusz Stasiak
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Ein wichtiger Agglomerationsprozess ist die Pressagglomeration durch Walzendruck in Walzenpressen. Dabei erfolgt die Verdichtung und Verpressung des Schüttgutes im Spalt zweier gegenläufig rotierender Walzen. Das Prozessergebnis wird wesentlich von den Fließeigenschaften des Aufgabegutes bestimmt. Um Einblicke das Innere des Verdichtungsprozess zu gewinnen, sollen diese Vorgänge am Computer simuliert werden. Durch die Einführung der DEM-Simulation kann der Verdichtungsvorgang  in einer Walzenpresse im Vorfeld modelliert und die Auslegung von Walzenpressen kostensparend durchgeführt werden. Aus diesem Grund ist der Schwerpunkt des geplanten Forschungsprojektes ist die Modellierung der Verdichtung von kohäsiven Schüttgütern mittels DEM.

Schlagworte

Simulation, Walzenpresse
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...