« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Lernen durch Lehren in Chemie und Physik
Finanzierung:
Robert Bosch Stiftung GmbH ;
Das Projekt hat das Ziel, sowohl bei älteren als auch bei jüngeren Schülern das Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen mit Schwerpunkt Chemie/Physik zu stärken bzw. zu entwickeln. Um dieses Ziel zu erreichen, leiten Schüler der gymnasialen Oberstufe gemeinsam mit Studenten der Grundschulpädagogik oder der Lehrämter Chemie/Physik außerunterrichtliche Expeimentierreihen für Chemie oder Physik an Grundschulen. In einer Variante können Schüler der gymnasialen Oberstufe gemeinsam mit Studenten des Lehramtes Chemie oder Physik in die Vorbereitung und Durchführung von naturwissenschaftlich orientierten Schulprojekten einbezogen werden. Begleitet wird das Projekt von Feedbackuntersuchungen.
Die lehrenden Schüler und Studenten werden an der Universität oder an ihren Gymnasien von den Fachlehrern in die bevorstehenden Aufgaben eingearbeitet (Durchführung vorgeschlagener Experimente, Erprobung eigener Experimentvorschläge, Hinweise zur didaktischen Umsetzung, Sicherheitsbelehrungen u. a.). Die Durchführung der Veranstaltungen wird durch Lehrer oder Mitarbeiter der Universität betreut, wobei die Lehrenden selbständig agieren.
Eine Experimentierreihe umfaßt fünf aufeinander aufbauende Experimentiernachmittage. Daran können maximal 12 Grundschüler der Klassenstufen 3/4 teilnehmen. Sie werden von drei "lehrenden" Schülern bzw. Studenten an drei Stationen betreut. Zu jeder Veranstaltung, die unter einem bestimmten Thema steht, wird durch einen "Lehrenden" eine ca. zehnminütige Einführung gegeben. Für jedes Experiment ist ein kindgerechtes Protokoll anzufertigen. Die Dauer der Veranstaltungen beträgt ca. 2 Stunden. Am Ende der Veranstaltungsreihe werden in einem Wettbewerb die besten "Nachwuchschemiker" und "-physiker" ermittelt und ausgezeichnet.

Die Lehrtätigkeit der Gymnasialschüler kann als Projekttätigkeit oder als "Besondere Lernleistung" anerkannt werden. Aus diesem Grund werden an der Universität zusätzliche Veranstaltungen angeboten, um zu einem Experimentalthema vertiefende fachliche und experimentelle Kenntnisse zu erwerben.

Anmerkungen

weiterhin gefördert durch den Fonds der Chemischen Industrie, den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Hereus Stiftung; Auszeichnung mit einem Sonderpreis der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des NaT-Working-Programmes im März 2005

Schlagworte

Experiment, naturwissenschaftliches
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...