« Projekte
Jubiläumsausstellung zum 300. Geburtstag Johann Joachim WInckelmann (Weimar, 7. April - 2. Juli 2017)
Finanzierung:
Alexander von Humboldt-Stiftung ;
Jubiläumsausstellung zum 300. Geburtstag  Johann Joachim WInckelmann (Weimar, 7. April - 2. Juli 2017)
Winckelmann. Moderne Antike

Jubiläumsausstellung zum 300. Geburtstag Johann Joachim Winckelmanns
Neues Museum, Weimar
7. April – 2. Juli 2017

Begründer der modernen Kunstgeschichte und Archäologie, Wegbereiter des deutschen Klassizismus und Virtuose der Kunstbeschreibung – Johann Joachim Winckelmann (1717 – 1768) prägte die europäische Ideen- und Kulturgeschichte wie kaum ein anderer. Im Dezember dieses Jahres wäre der gebürtige Stendaler 300 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass widmen ihm die Humboldt-Professur für neuzeitliche Schriftkultur und europäischen Wissenstransfer der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Klassik Stiftung Weimar vom 7. April bis 2. Juli 2017 die weltweit erste große Ausstellung. Im Neuen Museum Weimar rekonstruieren die Veranstalter auf über 1.000 Quadratmetern und mit mehr als 200 Exponaten die wichtigsten Aspekte seines Werdegangs und zeichnen seine bis ins 20. Jahrhundert hinein spürbare Wirkung nach.

In einer lockeren Chronologie widmet sich der erste Teil der Ausstellung der vielschichtigen Genese von Winckelmanns Werk zwischen Tradition und Innovation. Mittels der Stichworte ›Lesen‹, ›Sehen‹ und ›Anfassen‹ werden die anfangs vornehmlich textuellen und dann zunehmend sinnlichen Grundlagen von Winckelmanns Zugang zur Antike in Dresden, Rom und Florenz gezeigt. Der zweite Teil erörtert die Produktivität der von Winckelmann aufgeworfenen Fragen in den künstlerischen, wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Debatten des 19. und 20. Jahrhunderts. Der projektive Charakter, der bereits Winckelmanns Blick auf die Kunst der Antike kennzeichnet, ist auch für den Umgang der Moderne mit Winckelmann und seinen Ideen bestimmend. Anschaulich gemacht wird dies mit Blick auf die drei Themenbereiche ›Ästhetik‹, ›Anthropologie‹ und ›Politik‹, die exemplarisch für die sowohl affirmative als auch kritische Auseinandersetzung mit Winckelmann in der Moderne stehen.

mehr unter
https://schriftkultur.uni-halle.de/winckelmann-moderne-antike/

Schlagworte

Gelehrtenkultur, Schriftkultur, Strukturen des Wissens, Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftspolitik, Wissenspraktiken
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...