« Projekte
Das Internationale Konzernrecht
Projektbearbeiter:
Ass. iur. Nadine Burrath
Finanzierung:
Haushalt;
Das Internationale Privatrecht ist im Ausgangspunkt nationales Recht, das allerdings inzwischen zu erheblichen Teilen EU-rechtlich harmonisiert ist.
Es regelt die Frage, welches nationale Recht anwendbar ist, wenn durch einen Sachverhalt mehrere Rechtsordnungen berührt werden. Das Konzernrecht beinhaltet (in erster Linie) Regelungen zum Schutz von durch Beteiligungen verbundenen rechtlich selbständigen Unternehmen, deren Gesellschaftern und Gläubigern. Solche Unternehmensverbindungen bestehen häufig über Grenzen hinweg. In solchen Fällen stellt sich daher nicht nur die Frage, welches Recht auf welche Gesellschaft anwendbar ist, sondern vor allem auch die Frage, welches Recht auf die Unternehmensverbindung anwendbar ist, d.h. nach welchem Recht die Unternehmensverbindung gestaltbar ist und sich die aus der Unternehmensverbindung folgenden Rechte und Pflichten richten.
 
Die Literatur zu diesem Themenkomplex stammt vorwiegend aus den 80er und 90er Jahren. Seither hat sich viel geändert. Es wird daher höchste Zeit, das Thema wieder aufzugreifen.

Schlagworte

Gesellschaftsstatut, Internationales Privatrecht, Kollisionsrecht, Konzern, Unternehmensverbindung, grenzüberschreitend
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...