« Projekte
Hochleistungsbiofilter zur Behandlung hoch belasteter Abluftströme schwankender Altlast
Projektleiter:
Finanzierung:
BMWi/AIF;
Die Beseitigung Industriell und gewerblich bedingter Emissionen volatiler organischer Verbindungen (VOC) stellt ein großes wirtschaftliches und ökologisches Problem dar. Etablierte Verfahren bedienen vor allem große Abgasvolumenströme mit geringer Schadstofflast. Für kleinere Abgasströme mit stark schwankenden Schadstofflasten und extremen Schadstoffspitzen  gibt es derzeit am Markt keine effizienten Lösungen.  Das Projekt soll diese Lücke schließen, und ein Verfahren entwickeln, das  in der Lage ist auch stark schwankende VOC -Belastungen in industriellen Ablüften nachhaltig zu mindern. Dies soll über ein Kombinationsverfahren  realisiert werden in welchem die Kopplung einer aus der Abwasserbehandlung bekannten bor-dotierten Diamantelektrode mit einem Hochleistungsbiofilter  mit neuartigem, abfallbasiertem und hocheffektivem  Trägermaterial vorgesehen ist. Die partielle elektrochemische Oxidation führt zu einer Funktionalisierung und Strukturveränderung der VOC und damit zu einer Verbesserung der Wasserlöslichkeit der VOC , welche die anschließende mikrobiologische Behandlung  stark effektiviert, da sie eine signifikante Erhöhung der Filterbelastung zuläßt.

Schlagworte

Abluftstrom, Altlast, Biofilter, Kombifilter
Kontakt
Dr. Rolf Hommel

Dr. Rolf Hommel

ifn Forschungs- und Technologiezentrum GmbH

Angewandte Forschung

Dr.-Bergius-Str. 19

06729

Elsteraue

Tel.+49 3441 538835

Fax:+49 3441 538840

r.hommel@ifn-ftz.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...