Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Historische Ereignisse im Fernsehen (HEIF)

Projektbearbeiter:
Ulrike Kregel M.A., Sabine Pabst M.A.
Projekthomepage:
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
HEIF ist ein Forschungsprojekt des Halleschen Instituts für Medienforschung. Das Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, einen systematischen Zusammenhang zwischen dem Produktionsmilieu, der Angebotsstruktur und den Formen der Präsentation von historischen Ereignissen im Fernsehen zu modellieren. Danach folgt die Untersuchung den folgenden Fragestellungen: Wann, wird wo, was, zu welchen Anteilen und in welcher Form an historischen Ereignissen im Fernsehen gezeigt. Untersucht wird das Geschichtsangebot der öffentlich-rechtlichen und der wichtigsten privat-wirtschaftlichen Sender in einem Zeitfenster von fast zehn Jahren, zwischen 1995 2003. Die Projektarbeit vollzieht sich dabei in drei Phasen: Einer ersten Phase, der quantitativen Analyse, gefolgt von einer zweiten Phase, der qualitativ-ästhetischen Analyse und schließlich einer dritten Phase, in der die bis dahin gewonnenen Erkenntnisse exemplarisch belegt werden. Die wissenschaftliche Untersuchung dient dem Zeck, zu gesicherten Aussagen zu gelangen, über den Umfang, das Themenspektrum, die formale Gestaltung und den Stellenwert, den die Vermittlung von Geschichte im Fernsehen einnimmt.

Schlagworte

Fernsehen, Geschichte, Millenium

Kontakt

Prof. Dr. Reinhold Viehoff

Prof. Dr. Reinhold Viehoff

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Philosophische Fakultät II

Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften

MMZ, Mansfelder Straße 56

06108

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5523570

Fax:+49 345 5527058

viehoff(at)medienkomm.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...