« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Grundsatzuntersuchungen zur Auslegung, Konstruktion und Bau eines 3D-Druckers
Projektbearbeiter:
Stud.-Ing. Andreas Burwig, Stud.-Ing. Axel Suske
Finanzierung:
Haushalt;
An der Hochschule Merseburg bildet Rapid Prototyping sowohl in Lehre als auch in der Forschung eine besondere Rolle. Innerhalb der Forschung Rapid Prototyping wurde die Möglichkeit untersucht, auf Basis eines vorhandenen HP Deskjet 2D-Druckers durch Umbau einen 3D-Drucker zu erstellen. In Zusammenarbeit mit zwei Diplomanden der Industrietechnik bzw. Mechatronik wurde ein alter HP-Drucker analysiert, zerlegt, durch Neukonstruktionen ergänzt und zu einem 3D-Drucker für Rapid Prototyping aufgebaut. Die Kosten für das Material sollten 1500 Euro nicht überschreiten. Die Auslegung, Konstruktion und der Bau der X- und Y-Verfahreinheiten basieren auf den Anforderungen eines 3D-Druckers und konnten realisiert werden. Die Konstruktion des Z-Bewegungssystems und der Pulverzufuhr wurden vorgenommen. Einzelne Bestandteile des Original HP-Druckers wurden übernommen. Einige Teile, die zum Bau des 3D-Druckers benötigt wurden, konnten nach der Konstruktion im Rapid Prototyping Verfahren FDM erstellt werden. Dadurch wurden enorme Gewichtseinsparungen erreicht. Für die Verfahreinheiten in X- und Y-Richtung mussten Berechnungen zur Leistung der Schrittmotors des HP Deskjetdruckers vorgenommen werden.

Anmerkungen

Die Mittel zur Finanzierung des Projektes wurden vom FBZ e. V., An-Institut der Hochschule Merseburg (FH) zur Verfügung gestellt.

Schlagworte

3D-Drucker, Rapid Prototyping
Kontakt

Dipl.-Ing. Dietmar Glatz

Hochschule Merseburg

Ingenieur- und Naturwissenschaften

Geusaer Str .88

06217

Merseburg (Saale)

Tel.+49 3461 462802

dietmar.glatz(at)hs-merseburg.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...