« Projekte
Folgeprojekt Naturschutzfachliches Monitoring für die ehemalige Militärfläche Rödel in Sachsen-Anhalt
Projektbearbeiter:
Dipl.-Ing. (FH) Martina Köhler, B Sc. Georg Hiller
Projekthomepage:
Finanzierung:
Land (Sachsen-Anhalt) ;
Das NSG und FFH-Gebiet "Tote Täler südwestlich Freyburg" stellt einen repräsentativen Ausschnitt des Trockengebietes an Saale und Unstrut dar. Das heutige Erscheinungsbild geht auf eine seit Jahrhunderten stattfindende vielfältige Nutzung zurück. Aktuell ist durch die Einstellung historischer Bewirtschaftungsformen eine zunehmende Verfilzung und Verbuschung der wertvollen Offenlandbereiche (Kalk-Halbtrocken und -Trockenrasen FFH-LRT 6210*) zu beobachten. Ziel des Projektes ist es, die extensive und ganzjährige Beweidung mit Pferden der Robustrasse Konik Polski auf der zentralen Hochfläche sowie mit Ziegen und Schafen auf den steilen Hanglagen zur aktiven Offenhaltung der Magerrasen im Rahmen eines naturschutzfachlichen Monitorings zu begleiten und im Hinblick auf die Sicherung und Verbesserung des Erhaltungszustandes der vorkommenden Lebensraumtypen und Arten der FFH-Richtlinie zu optimieren.Wesentliche Ergebnisse der naturschutzfachlichen Erfolgskontrolle sind der Erhalt der typischen Artengemeinschaften der Kalk-Halbtrockenrasen und wertgebender Orchideenvorkommen sowie eine deutliche Verbesserung der lebensraumtypischen Strukturen. Maßgeblich dafür ist die gleichmäßige Nutzung der Weidefläche durch die Weidetiere. Die Gehölzentwicklung ist im Gebiet aufgrund des winterlichen Verbisses durch die Weidetiere in Verbindung mit den ausgeprägten Trockenphasen überwiegend unproblematisch. Die untersuchten faunistischen Artengruppen reagierten bisher positiv bzw. blieben in ihrem Bestand stabil.

Schlagworte

FFH-LRT 6210*, Ganzjahresbeweidung, Kalk-Halbtrockenrasen, Koniks, NSG Tote Täler, Orchideen, Ziegenrotationsweide, extensiv
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...