« Projekte
Entwicklungskonkurrenz. Ein ordonomischer Beitrag zur Demokratieförderung in Entwicklungsländern
Projektbearbeiter:
Christoph Wockenfuß
Finanzierung:
Stiftungen - Sonstige;
Dieses Projekt rezipiert die ökonomische Theorie der Autokratie und analysiert auf dieser Basis einen grundlegenden Tradeoff zwischen den entwicklungspolitischen Zielen der Armutsbekämpfung und der Demokratieförderung. Es entwickelt rational-choice-basierte Modellüberlegungen zur Analyse dieses Tradeoffs sowie einen Vorschlag, wie sich dieser Tradeoff durch die Überwindung von "Entwicklungskonkurrenz" überwinden ließe. Das Modell versteht sich als Beitrag zum ordonomischen Forschungsprogramm. Christoph Wockenfuß ist Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung.

Schlagworte

Autokratie, Demokratieförderung, Entwicklungskonkurrenz
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...