« Projekte
Entwicklung eines Verfahrens zur Bindemittelrückgewinnung nach Asphaltextraktion mit alternativen Lösemitteln aus nachwachsenden Rohstoffen
Projektbearbeiter:
H. Lüdike, S. Müller
Finanzierung:
BMWi/AIF;
Als wissenschaftlich-technisches Ergebnis wird angestrebt, analog zu dem Ver­fahren nach DIN EN 12697-3:2000 eine Methode zu entwickeln, mit der die Rück­gewin­nung des mit Pflanzenölester gelösten Bitumens möglich ist. Für die Herstellung der Bitumenlösungen kommen Pflanzen­ölester mit einem Siedepunkt unter 200°C wie z. B. Caprylsäuremethylester in Be­tracht. Da zur Rückgewinnung des Bindemittels aus diesen Bitumenlösungen das Verfahren nach DIN EN 12697-3 nicht ausreichend ist, muss ein neues Vakuum­destillier­system entwickelt werden. Beispielsweise muss einerseits die Vakuumtechnik geändert werden, zum anderen muss getestet werden, ob der apparative Aufbau des herkömmlichen Rotationsverdampfers ge­eignet ist, ein voll­ständiges Abdestillieren des Pflanzen­ölesters zu gewährleisten. Als wirtschaftliches Ergebnis wird angestrebt, dass sich die Kosten für dieses neue Verfahren gegenüber den Kosten für das herkömmliche Rückgewinnungsverfahren nicht wesentlich erhöhen.

Schlagworte

Asphaltextraktion, Lösemittel, Pflanzenölester
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...