« Projekte
Entwicklung eines kratzfesten, schmutzabweisenden und wasserverdünnbaren, lösemittelarmen Industrielacks durch die Einbringung strukturmodifizierter Nanopartikel
Projektleiter:
Finanzierung:
Bund;
Die Zuelch Industrial Coating GmbH strebt die Entwicklung eines kratzfesten, schmutzabweisenden und wasserverdünnbaren Industrielacks an, der durch den Einsatz von strukturmodifizierten Nanopartikeln herausragende Eigenschaften erhalten soll. Zu betonen ist die absolut innovative Verknüpfung von wasserverdünnbaren und kratzfesten Eigenschaften des Lacks.Der Lack soll demnach exzellenten Schutz vor Umwelteinflüssen bieten, d.h. das Trägermaterial vor chemischen, biologischen und physischen Einflüssen schützen, so dass das Trägermaterial nicht oxidiert, fault oder zerkratzt werden kann. Die Einsatzzwecke, die sich aus diesen Eigenschaften ableiten lassen, erfordern die Entwicklung eines Klarlacks, dessen Transparenz den beschichteten Stoff zur Geltung bringt, was u.a. bei der Lackierung von Holz oder Metall von Vorteil sein kann.Seine hohe Kratzfestigkeit und die schmutzabweisende Wirkung lassen ihn als optimalen Klarlack zum Schutz vor Beschädigungen und dem Zerkratzen öffentlicher Automaten (Kassenautomaten an Bushaltestellen, Verkaufsautomaten an Bahnhöfen) erscheinen. Der Funktionsbereich soll weiter auf Privathaushalte ausgedehnt werden, um u.a. Küchengeräte oder Sanitäreinrichtungen effektiv vor dem Zerkratzen zu schützen. Weitere Einsatzgebiete sind klar anvisiert.Hierfür muss der Lack eine hohe Verschleißbeständigkeit aufweisen. Weitere Anforderungen sind eine gute Elastizität und eine gute thermische Ausdehnung, damit sich der Lack bei Verarbeitungsprozessen schädigungsfrei verformen lässt. Für die Funktionsfähigkeit des Lacks ist eine einwandfreie Haftung der Beschichtung auf dem Untergrund eine wichtige Voraussetzung. Für die Durchführung der technologischen Prozesse des Beschichtens bzw. der Applikation ist die Kenntnis der bei der Beschichtung auftretenden Wechselwirkungen an der Grenzfläche Substrat/ Beschichtung und die Oberflächengeometrie des Untergrundes sowie die Möglichkeit der Variation dieser Phasengrenzflächenwechselwirkungen von besonderer Wichtigkeit.Die Entwicklungsziele bestehen aber nicht nur in der optimalen Kratzfestigkeit, schmutzabweisenden Wirkung und Klarheit des Lacks, sondern auch in der technologisch sehr anspruchsvollen Aufgabe, einen wasserverdünnbaren Lack zu entwickeln, der beim Austrocknen nur geringe Schadstoffmengen emittiert. Der Lack soll strenge Umweltstandards einhalten und der VOC-Richtlinie (Lösemittel-Richtlinie) der EU entsprechen. Diese fordert, dass Lösemittelemissionen, die zum Entstehen des bodennahen, schädlichen Ozons beitragen, europaweit spürbar zu reduzieren sind. Zur Erreichung dieser Ziele gilt es u.a. das scheinbare Paradoxon zu überwinden, das in der wasserabweisenden Wirkung eines auf Wasser basierenden Lackes liegt. Dazu soll ein Verfahren entwickelt werden, das die Einbringung von hydrophoben Nanopartikeln in den wasserbasierten Lack erlaubt, ohne auf den Einsatz klassischer, umweltschädlicher Lösungsmittel zurückgreifen zu müssen.

Schlagworte

Beschichtung, Industrielack, Lösemittelarm, Nanopartikel, easy to clean, kratzfest, nano, schmutzabweisend, wasserverdünnbar
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...