« Projekte
Einfluss der Ganggeschwindigkeit auf ausgewählte Gangparameter
Projektbearbeiter:
habil. René Schwesig, Dipl.-Sportl. David Fischer
Finanzierung:
Haushalt;
Hintergrund: Die klinische Ganganalyse ist das Standardassessment in der Praxis zur Beurteilung des menschlichen Ganges. Bisweilen wird die Ganggeschwindigkeit als entscheidende Bezugsgröße in der instrumentellen Ganganalyse bezeichnet, die den Gültigkeitsbereich von kinematischen, dynamometrischen und elektromyographischen Daten wesentlich mitbestimmt. Die Vergleichbarkeit von Datensätzen in Quer- und Längsschnittstudien ist durch unterschiedliche Ganggeschwindigkeiten deutlich vermindert. Fragestellung: Ziel der Querschnittsuntersuchung war es, den Einfluss der Ganggeschwindigkeit auf ausgewählte Gangparameter zu ermitteln. Methodik: 51 gesunde Probanden (Alter: 25,5 ± 3,87 Jahre, Range: 20,0-38,1 Jahre; 27 (68%) Männer) wurde für die Studie rekrutiert. Die Probanden absolvierten unter Verwendung des inertialsensorbasierten Ganganalysemesssystems RehaWatch jeweils einen Versuch über eine gerade, ebene Gehstrecke (Streckenlänge: 20 m) in drei unterschiedlichen Geschwindigkeitskorridoren. Die statistische Auswertung beinhaltete eine ICC-Analyse sowie Regressionsanalyse (Prozedur: Kurvenanpassung). Ergebnisse: Die Ganggeschwindigkeit besitzt signifikanten Einfluss auf die übrigen Gangparameter. Bei korrelationsanalytischer Betrachtung werden 96% der Gangparameter nachhaltig beeinflusst. Zumeist bewegten sich die Varianzaufklärungen zwischen 0,37 und 0,05. Der Einfluss der Ganggeschwindigkeit auf die Gangparameter lässt sich zu 85% (61/72) am besten durch eine quadratische Gleichung abbilden. Schlussfolgerung: Für die therapeutische Praxis oder longitudinale Studiendesigns ist eine Standardisierung der Ganggeschwindigkeit dringend zu empfehlen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die räumlich-zeitlichen Gangparameter Gegenstand vergleichender Analysen sind. Symmetrieparameter und kinematische Parameter (Zirkumduktion, mittlerer maximaler Bodenabstand) scheinen hingegen weitestgehend unbeeinflusst von der Ganggeschwindigkeit zu sein.

Schlagworte

Ganggeschwindigkeit

Geräte im Projekt

Publikationen

2011
Die Daten werden geladen ...
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...