« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Die Beteiligung der eukaryotischen Initiationsfaktoren in der Tumorentstehung und Progression von Sarkomen
Finanzierung:
Stiftungen - Sonstige;
Sarkome sind eine sehr breitgefächerte Tumorfamilie mit mehr als 70 bekannten Subtypen. Die große morphologische und molekulare Heterogenität stellt bezüglich Diagnose und Therapie eine große Herausforderung im klinischen Alltag dar. Daher ist ein genauerer Einblick in das molekulare Profil dieser komplexen Tumorart notwendig. Es konnte bereits gezeigt werden, dass eine erhöhte Aktivierung des m-TOR Signalweges eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Sarkomen spielt. Dieser Signalweg ist insbesondere mit der Translationsinitiation assoziiert, welche von den eukaryotischen Initiationsfaktoren (eIFs) gesteuert wird. Ziel dieser Studie ist es den Nutzen von eIFs als Biomarker und als möglichen Angriffspunkt für neue Therapieansätze zu untersuchen.

Schlagworte

Sarkome, eIFs
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...