Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Aufwandsparende Volumenstrommessung

Projektleiter:
Finanzierung:
Bund;
Zur Volumenstrommessung von Einspritzdüsen für Großdieselmotoren sind derzeit keine käuflichen Geräte im Angebot. Die innerbetrieblich verwendeten Meßgeräte sind im Eigenbau entstanden und aufwendig bzgl. Energie, nehmen einen großen Raum ein und verursachen viel Lärm. Die benötigte Zeit zur Messung einer Einspritzdüse ist zudem relativ lang. Es sollte ein Volumenstrommeßgerät entwickelt, gefertigt und erprobt werden, das mit minimalem Aufwand an Energie und Zeit einen geringeren Platzbedarf sowie weniger Lärm verursacht als die z.Z. im Einsatz befindlichen Geräte. Angestrebt wurde eine Meßgenauigkeit, die mindestens der herkömmlicher Geräte entspricht. Dazu sollte eine Neuheit erfolgreich in die Meßpraxis eingeführt werden. Das aus einem neuen Verfahren der Volumenstrommessung an Einspritzdü+sen beruhende Meßgerät besteht aus mechanischen, hydraulischen und pneumatischen Komponenten und wird von einer Mikroprozessorelektronik mit zugehörigem Programm gesteuert. Der gesamte Meßvorgang läuft nach einmaligem Tastendruck automatisch, mit nur geringer Lärmbelästigung, in sehr kurzer Zeit ab. Der gemessene Volumenstrom wird tempeaturkompensiert sofort angezeigt. Die erzielte Meßgenauigkeit liegt bei ca. ± 1% und liegt damit im Bereich herkömmlicher Meßgeräte. Das Meßgerät ist prinzipiell zum Volumenstrommessen an Einspritzdüsen jeder Größe geeignet. Die installierte Leistung und die verbrauchte Energie für die Messung einer Düse beträgt ca. 1/1000, der Platzbedarf 1/100 und der Zeitbedarf 1/10 gegenüber herkömmlichen Systemen. Die hervorgerufene Lärmbelästigung ist erstmalig ohne Geräuschschutzmittel zumutbar.

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...