« Projekte
Apparativ gestützte Analyse der Sprechmotorik von Polterern (Elektromagnetische mediosagittale Artikulographie - "EMMA")
Projektbearbeiter:
Mariam Hartinger
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Untersuchungen zum Poltern wurden bisher kaum aus physiologischer Perspektive durchgeführt. Mit Hilfe der Elektromagnetischen mediosagittalen Artikulographie ("EMMA") können Artikulationsbewegungen (zweidimensionale Bewegungen einzelner Artikulatoren) beim Sprechen analysiert werden, beispielsweise artikulatorische Aktionen der Lippen, der Zungenspitze und des Zungenrückens. - Da aus phonetischer Sicht bisher nicht geklärt werden konnte, inwieweit die artikulatorischen Fähigkeiten von Polterern einen Einfluss auf die Sprechqualität ausüben, werden in der vorliegenden Studie artikulatorische sowie akustische Daten von Polterern und Normalsprechern erhoben. Die Daten geben Auskunft über die Bewegungsauslenkung und deren zeitlichen Verlauf. Die Aufnahmen wurden zum vergleich auch mit Normalsprechern durchgeführt.

Anmerkungen

DFG-Projekt am ZAS Berlin

Schlagworte

Phonetik, artikulatorische
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...