« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Präventions-, Kontroll- und Interventionsstrategien gegen Entwicklung, Transmission und Infektion mit antibiotikaresistenten Keimen
Aktualität:
bis 30.06.2017
Fördergeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Es soll eine begrenzte Anzahl ambitionierter, innovativer, multinationaler und multidisziplinärer Verbundvorhaben zu folgenden Themen gefördert werden:
o One-Health-orientierte Pilotstudien, um die Machbarkeit und Protokolle für zukünftige größere multizentrische und multinationale Studien für unterschiedliche Präventions- oder Interventionsstrategien zu eruieren, die antibiotika¬resistenten Infektionen in der Bevölkerung, Gesundheitsversorgung, Landwirtschaft und Umwelt vorbeugen;
o vergleichende Evaluierung von Effektivität und Wirtschaftlichkeit der Implementierung neuer und/oder kosten¬effektiverer Methoden für die schnelle Erkennung und Diagnose multiresistenter Bakterien. Damit sollen schnell geeignete Therapien gefunden, Übertragungsketten identifiziert und Ausbrüche in verschiedenen Settings früh entdeckt werden;
o Untersuchungen zur Effektivität und Effizienz von Strategien zur Beeinflussung des Verhaltens oder der öffentlichen Risikowahrnehmung, um den Ge- und Missbrauch von Antibiotika und die Entwicklung und Übertragung von antimikrobieller Resistenz zu reduzieren;
o Bewertung neuer Methoden zur Verbesserung und Erhöhung der Hygiene- und Sanitärstandards, um Infektionen im Gesundheits- und Pflegebereich zu reduzieren;
o Evaluierung der Auswirkungen neuer Wege zur Standardisierung und Nutzung von Daten zu Antibiotikaverbrauch und Übertragung antimikrobieller Resistenz auf Inventionsstrategien und Prävention.
Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen und eine One-Health-Perspektive oder -Partnerschaft sollten besonders berücksichtigt werden.

Antragsberechtigt sind deutsche staatliche und nicht-staatliche Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit FuE1-Kapazität in Deutschland, wie z. B. kleine und mittlere Unternehmen

Förderung: 100% plus 20% Projektpauschale
Förderhöhe: 300.000¤
Förderdauer: 3 Jahre
zweistufiges Antragsverfahren, Deadline Projektskizze: 21.03.2017, 17:00 MEZ

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF derzeit beauftragt:
DLR Projektträger - Gesundheit - Bonn
Ansprechpersonen sind:
Frau PD Dr. Barbara Junker, Telefon: 02 28/38 21-12 74, E-Mail: barbara.junker@dlr.de
Herr Dr. Akin Akkoyun, Telefon: 02 28/38 21-18 64, E-Mail: akin.akkoyun@dlr.de

Weitere Informationen:
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1306.html