« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Neunte Nachwuchsakademie Medizintechnik;
Termin:
22.05.2019
Fördergeber:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) startet unter dem Motto Quantitative Magnetresonanztomografie als Schlüsseltechnologie in den Lebenswissenschaften die neunte Nachwuchsakademie in der Medizintechnik (NAMT-9). Ziel von Nachwuchsakademien ist es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einem frühen Stadium ihrer Karriere auf die eigenständige Durchführung von Forschungsprojekten vorzubereiten und an die Leitung ihres ersten eigenen DFG-Projekts heranzuführen. Mit ihnen sollen herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler möglichst frühzeitig für interdisziplinäre Forschungsansätze sensibilisiert und gewonnen werden. Ein wesentliches Ziel von Nachwuchsakademien ist darüber hinaus, dem Mangel an exzellent ausgebildetem wissenschaftlichem Nachwuchs auf interdisziplinären Gebieten abzuhelfen.

Thema der Nachwuchsakademie

Die Biophysik komplexer lebender Gewebe stellt den Schlüssel zum Verständnis pathophysiologischer Prozesse dar und ermöglicht neue Ansätze zur Diagnose, Verlaufskontrolle und Heilung von Krankheiten. Unter den medizinischen Bildgebungsmethoden zur Aufnahme biophysikalischer Gewebeparameter nehmen Magnetresonanz(MR)-Techniken eine Sonderstellung ein, da sie gleichermaßen zur Beantwortung klinisch-diagnostischer wie grundlagenwissenschaftlicher Fragestellungen eingesetzt werden können.

MR-Tomografie (MRT) und -Spektroskopie bieten eine einzigartig breitgefächerte Methodik zur Erforschung molekularer Mechanismen und biophysikalischer Zusammenhänge in lebenden Geweben. Allerdings wird die MRT in der radiologischen Routine vorwiegend als nicht quantitative Methode zur visuellen Analyse morphologischer Organveränderungen eingesetzt. Dadurch ergeben sich grundsätzliche Problemstellungen hinsichtlich langer Ausbildungszeiten, unsicherer Diagnosestellungen sowie limitierter Vergleichbarkeit von MRT-Bildern in Verlaufsuntersuchungen oder multizentrischen Studien.

Vor diesem Hintergrund soll die geplante neunte Nachwuchsakademie Medizintechnik den wissenschaftlichen Nachwuchs im Arbeitsfeld der MRT für universelle, physikalisch fundierte und quantifizierbare Kenngrößen sensibilisieren und dazu beitragen, herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den naturwissenschaftlich-technischen Fächern und den Lebenswissenschaften zu gewinnen für die Weiterentwicklung der quantitativen MRT als Schlüsseltechnologie zur Identifizierung und Validierung konstitutiver und systemunabhängiger Parameter und Gewebeeigenschaften für Grundlagenforschung, Diagnostik und Therapieansätze.

Teilnahme an der Nachwuchsakademie

Die Nachwuchsakademie richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus den Naturwissenschaften und der Medizin, die ihre Promotion kürzlich abgeschlossen haben oder spätestens im Jahr 2019 abschließen werden und die selbst noch keine DFG-Förderung eingeworben haben. Das Interesse an einer Karriere im Wissenschaftssystem wird vorausgesetzt. Ziel ist ein DFG-Projekt in der Einzelförderung mit begrenztem finanziellem Umfang.

Weitere Informationen:
http://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/info_wissenschaft_19_04/index.html