« Förderinformationen
Mathematik für Innovationen
Termin:
20.05.2017
Fördergeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Gefördert werden Forschungsarbeiten aus dem Bereich MMSO, die die Grundlage zur Lösung von Herausforderungen der Energiewende bilden.
Schwerpunkt der Maßnahme ist die Erarbeitung bedeutender Beiträge der MMSO zu den folgenden Themenschwerpunkten:
o Energieeffizienz von Gebäuden und Anlagen, insbesondere im Hinblick auf Thermoaspekte,
o Entwicklung von stationären Energiespeichern und von Komponenten zur effektiven Energieerzeugung und -wandlung,
o Design und stabiler Echtzeitbetrieb von Energieversorgungsnetzen mit volatilen Energieerzeugern und flexiblen Verbrauchern.
Erwartet werden Forschungsbeiträge aus den folgenden mathematischen Methodenfeldern:
o Modellierung, Simulation und Optimierung unter Unsicherheiten,
o Gekoppelte Multiphysik-Systeme,
o Modellierung und Numerik von Multiskalen- und hybriden Systemen,
o Modellreduktion und -adaptation,
o Echtzeitsimulation und -optimierung,
o Mathematische Bildverarbeitung und hochdimensionale Datenanalyse.
Die angestrebten Ergebnisse müssen für die Behandlung ausgewählter Anwenderprobleme besonders geeignet sein. Dabei muss die Kopplung von methodischen Ansätzen für unterschiedliche Problemaspekte (z. B. deterministische und stochastische, lineare und nichtlineare oder kontinuierliche zusammen mit diskreten Methoden) adressiert sein. Verbünde von Forschungsgruppen verschiedener Disziplinen unter Einbeziehung von Partnern aus Wirtschaft und/oder dem Dienstleistungssektor werden bevorzugt. Die Übertragbarkeit der zu entwickelnden mathematischen Technologien auf die Anwendungsbereiche und der Transfer mathematischen Wissens in die Anwendung sind klar herauszu¬arbeiten. Die Einbindung von talentierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern in koordinierende Aufgaben wird ausdrücklich begrüßt.
Antragsberechtigt sind insbesondere deutsche Hochschulen aber auch deutsche außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

Förderung: 100%, plus 20% Projektpauschale
zweistufiges Antragsverfahren, Deadline Projektskizze: 20.05.2017

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF derzeit folgenden Projektträger beauftragt:
Projektträger DESY - Hamburg, Telefon: 0 40/89 98-37 02, E-Mail: pt@desy.de
Ansprechpartner sind:
Nadja Häbe, Telefon: 0 40/89 98-56 51, E-Mail: nadja.haebe@desy.de
Dr. Jacek Swiebodzinski, Telefon: 0 40/89 98-50 31, E-Mail: jacek.swiebodzinski@desy.de

Weitere Informationen:
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1338.html