« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Kurswechsel Forschungsneuland zwischen den Lebenswissenschaften und Natur- oder Technikwissenschaften
Termin:
15.01.2019
Fördergeber:
Volkswagen Stiftung
Das Angebot richtet sich an Gruppenleiter(-innen) und Professor(inn)en aus den Natur-, Ingenieur-, und Lebenswissenschaften, die mit einem kleinen Team ein umfassendes Konzept zur vertieften Qualifizierung über das eigene Fach hinaus verfolgen möchten. Sie erhalten die Möglichkeit, als Lebenswissenschaftler(innen) einen Exkurs in eine mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Disziplin (inkl. Informatik) zu unternehmen. Umgekehrt können Vertreter(innen) der so genannten "harten" Fächer Erfahrungen und Inspiration durch ein Eintauchen in die Lebenswissenschaften sammeln.
Eine Vielzahl herausfordernder Zukunftsfelder sprengt das Wissenskorpus einer einzelnen Disziplin. So hängen bei Forschung zwischen den Lebenswissenschaften einerseits und Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften andererseits die Arbeitsqualität von Kooperationen, die Formulierung origineller Forschungsfragen und somit wissenschaftliche Durchbrüche entscheidend davon ab, dass eine wissenschaftliche Arbeitsgruppe fächerübergreifend qualifiziert ist und über eine Sprech- und Urteilsfähigkeit in einer anderen Disziplin verfügt.
Beispielhaft seien hier ein paar aktuelle Felder im Schnittfeld der adressierten Wissensbereiche genannt, die andere Themen in der Initiative nicht ausschließen sollen: kognitives Computing und neuro-inspirierte Technologien; Immunophysik und Immunoengineering; Nanotechnologien und neue nichtlinear-optische Methoden für die Biomedizin; molekulares Bioengineering und hybride Bauelemente (qua funktionaler Verknüpfung mit lebenden Zellen); Bioelektronik, Biofabrikation und bio-inspirierte Energiekonversion.
Als Antrag (5 bis 6 Seiten) genügt es, das Konzept zum vertieften Kompetenzerwerb in einem komplementären Fachgebiet vorzustellen, die avisierte Thematik und den interdisziplinären Mehrwert zu begründen sowie die Rolle von einbezogenen Partnerinstituten im In- und Ausland zu beschreiben. Zum Aufbau von Kontakten in eine weit entfernte Disziplin und zur gemeinsamen Spezifizierung eines inhärent interdisziplinären Themas können vorab Vorbereitungsmittel ('Planning Grants') beantragt werden.
Kontakt:
Ulrike Bischler, T +49 (0)511 8381-350
Franz Dettenwanger, T +49 511 8381 217
Weitere Informationen:
https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/unser-foerderangebot-im-ueberblick/kurswechsel-%e2%80%93-forschungsneuland-zwischen-den-lebenswissenschaften-und-natur-oder-technikwissenschaften