« Förderinformationen
KMU-innovativ: Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)
Termin:
15.10.2017
Fördergeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Gegenstand der Förderung sind risikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben, die technologieübergreifend und anwendungsbezogen sind. Diese FuE-Vorhaben müssen dem Bereich IKT zuzuordnen und für die Positionierung des Unternehmens am Markt von Bedeutung sein. Wesentliches Ziel der BMBF-Förderung ist die Stärkung der KMU bei dem beschleunigten Technologietransfer aus dem vorwettbewerblichen Bereich in die praktische Anwendung.
Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben aus einem breiten Themenspektrum, die ihren Schwerpunkt in einem der Technologiebereiche DII oder KIS haben und auf die Anwendungsfelder/Branchen Automobil und Mobilität, Maschinenbau und Automatisierung, Gesundheit und Medizintechnik, Logistik und Dienstleistungen, Energie und Umwelt sowie Daten- und IKT-Wirtschaft ausgerichtet sind.

Antragsberechtigt sind KMU im Sinne der Definition der Europäischen Kommission. Im Rahmen von Verbundprojekten sind zusätzlich auch Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die die KMU-Kriterien nicht erfüllen, Verbände und Vereine sowie sonstige Organisationen mit FuE-Interesse antragsberechtigt.
Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme "KMU-innovativ: IKT" in den Bereichen hat das BMBF folgende Projektträger beauftragt.

Förderung: 100%, plus 20% Projektpauschale
Förderdauer: 3 Jahre
zweistufiges Antragsverfahren, Deadline Projektskizze: jeweils der 15. April und der 15. Oktober.
letzter Stichtag: 15.10.2022

DLR Projektträger
Gesellschaft, Innovation, Technologie, Softwaresysteme und Wissenstechnologien (GI-SUW), Berlin
Ansprechpartner: Herr Michael Beichert Telefon: (0 30) 6 70 55-7 83, E-Mail: kmu-innovativ.IKT@dlr.de

Weitere Informationen:
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1359.html