« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Klinische Studien zu Versorgung älterer und hochaltriger Patienten.
Termin:
30.09.2016
Fördergeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Mit Hilfe klinischer Studien oder systematischer Übersichtsarbeiten sollen Forschungsfragen bearbeitet werden, die von hohem Wert für ältere und hochaltrige Patientinnen und Patienten sowie für die medizinische Versorgung dieser Menschen in Deutschland sind.
Daher sollen sich die geförderten Projekte insbesondere mit mehrfach erkrankten Patientinnen und Patienten oder mit der Wechselwirkung zwischen verschiedenen Medikamenten befassen. Weitere wichtige Forschungsfragen sind Strategien zur Verringerung der Mehrfacheinnahme bzw. zum Absetzen von Medikamenten oder zur Erhöhung des Medikamenten-Einsatzes. Darüber hinaus können auch andere Themengebiete betrachtet werden, wenn sie von hoher Bedeutung für die Versorgung Älterer und Hochaltriger sind.

Gefördert werden sollen:
- wissenschaftsinitiierte, multizentrische, prospektive, kontrollierte klinische Studien mit älteren oder hochaltrigen Patientinnen und Patienten zum Wirksamkeitsnachweis von Therapiekonzepten. Jede Studie muss eine Intervention an Patientinnen und Patienten beinhalten und eine konfirmatorische Zielsetzung aufweisen. Monozentrisch aufgebaute konfirmatorische Studien können nur in begründeten Ausnahmefällen gefördert werden;
- explorative Studien zur Vorbereitung von komplexen Interventionsstudien;
- systematische Übersichtsarbeiten von klinischen Studien nach internationalen Standards;
- Forschungsprojekte zu methodischen Fragestellungen.
Die Forschung soll auf Wissensdefizite zu genderspezifischen Unterschieden eingehen. Genderaspekte sind daher in allen Vorhaben in angemessener Weise zu berücksichtigen.

Antragstellende müssen durch Vorarbeiten ausgewiesen sein, die hinsichtlich Krankheitsbild und Forschungsmethodik einschlägig und durch entsprechende Publikationen belegt sind.

Antragsberechtigt sind deutsche staatliche und nicht-staatliche Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Einrichtungen und Träger der Gesundheitsversorgung (z. B. Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen), gegebenenfalls auch mit dem Status eines Unternehmens der gewerblichen Wirtschaft

Förderung: 100% plus 20% Projektpauschale für Hochschulen
Zweistufiges Antragsverfahren, Deadline für 1. Stufe (Projektskizze): 30.09.2016

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF derzeit folgenden Projektträger (PT) beauftragt:
DLR Projektträger - Gesundheitsforschung - Bonn, Internet: www.gesundheitsforschung-bmbf.de

Ansprechpersonen sind:
Dr. Anna Jacobs, Telefon: 02 28/38 21-12 10, E-Mail: aging-research@dlr.de
Dr. Michaela Girgenrath, Telefon: 02 28/38 21-12 10, E-Mail: aging-research@dlr.de
Dr. Ramona Schrage, Telefon: 02 28/38 21-12 10, E-Mail: aging-research@dlr.de

Weitere Informationen:
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1202.html