« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
-innen
Termin:
01.02.2017
Fördergeber:
Boehringer Ingelheim Fonds
Der Boehringer Ingelheim Fonds vergibt PhD-Stipendien an herausragende junge Nachwuchswissenschaftler/-innen, die etwa drei Jahre lang ein ambitioniertes naturwissenschaftliches Promotionsprojekt in der biomedizinischen Grundlagenforschung in einem international führenden Labor durchführen wollen. Die Stipendiaten werden auf der Basis externer Fachgutachten sowie persönlicher Interviews von den Wissenschaftlern des Kuratoriums der Stiftung ausgewählt. Das Verfahren ist hoch kompetitiv; Bewerber/-innen sollten daher in allen drei Auswahlkriterien - eigene Leistungen sowie wissenschaftliche Qualität von Projekt und Labor - ausgezeichnet sein.
Die Förderung umfasst ein monatliches Stipendium für den Lebensunterhalt, das zunächst für zwei Jahre gewährt wird und um bis zu zwölf weitere Monate verlängert werden kann; zusätzlich fördern wir die Teilnahme an internationalen Wissenschaftskongressen und praxisorientierten Kursen. Neben der finanziellen Unterstützung bieten wir unseren Stipendiaten/-innen persönliche Betreuung, Seminare zur Vorstellung und Diskussion ihrer wissenschaftlichen Projekte sowie speziell an die Bedürfnisse von Wissenschaftlern ausgerichtete Kommunikationstrainings. Wir organisieren regelmäßige Seminare in Europa und den USA für die Alumni. In fast 30 Jahren ist auf diese Weise ein weltweites Netzwerk entstanden. Über 90 % der Ehemaligen, darunter über 180 inzwischen auf Professuren berufene Alumni, halten den Kontakt zur Stiftung.

Bewerbungsschluss ist jeweils am 1. Februar, am 1. Juni und am 1. Oktober jeden Jahres. Die Vorauswahl erfolgt etwa vier Wochen nach dem jeweiligen Bewerbungsschluss; die Endauswahl findet rund fünf Monate nach dem jeweiligen Bewerbungsschluss statt. Die Bewerbung muss von dem/der Bewerber/-in selbst und in englischer Sprache verfasst werden.

Weitere Informationen:
http://www.bifonds.de/fellowships-grants/phd-fellowships.html