« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Food Crops & Biomass Production Technologies zwischen Europa und Japan
Termin:
28.04.2016
Fördergeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stärkung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Japan ist eine wichtige Aufgabe in der internationalen Wissenschaftspolitik vieler europäischer Länder. Nach Beendigung des EU-Projekts CONCERT-Japan wurde die European Interest Group CONCERT-Japan als ein Forum gegründet, welches die Forschungskooperation von Ländern der EU mit Japan weiter intensivieren soll. Dabei wird auf den Erfahrungen, Analysen und Netzwerken vergangener EU-Projekte aufgebaut.
Die Fördermaßnahme erfolgt im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung sowie des BMBF-Aktionsplans ,,Internationale Kooperation". Ziel und Zweck von Vorhaben der ,,Projektbezogenen Mobilität" ist die Verknüpfung von FuE-Vorhaben mit internationalen Projektpartnern. Es können sowohl bestehende internationale Kooperationen ausgebaut als auch neue Kooperationen initiiert werden.
Bei den gemeinsamen Projekten wird besonderer Wert auf die wissenschaftliche Exzellenz der ausländischen und der deutschen Partner gelegt. Besonders begrüßt wird die Beteiligung von Unternehmen, insbesondere von innovativen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Die folgenden Länder fördern die multilateralen Forschungsprojekte im Rahmen des EIG-CONCERT-Japan Joint Call:
Japan - Japan Science and Technology Agency (JST)
Frankreich - Centre national de la recherche scientifique (CNRS)
Deutschland - Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Spanien - Ministry of Economy and Competitiveness (MINECO)
Türkei - Scientific and Technological Research Council of Turkey (TUBITAK)

Die Förderung bezieht sich auf den Personalaustausch, die Koordinierung der bilateralen Kooperation und auf die Organisation von kleineren wissenschaftlichen Veranstaltungen. Die geplanten Maßnahmen sollen Forschungsvorhaben begleiten bzw. international vernetzen, die aus anderen Quellen finanziert sind.
Die thematischen Schwerpunkte der Fördermaßnahme sind:
o umfassende omics-Analysen des Pflanzenwachstums, Stoffwechsels, Antworten auf Umwelteinflüsse und biotischen/abiotischen Stress
o Untersuchungen von Interaktionen zwischen Pflanzen - Boden - Atmosphäre (Transport von Nährstoffen, Bedeutung der Bodenkunde und Boden-Biodiversität)
o Entwicklung moderner Analysetechniken zur Bestimmung der physiologischen und biochemischen Pflanzeneigenschaften
o Entwicklung von Vorhersage-Modellen von verschiedenen Pflanzenphänotypen mit Hilfe von Bioinformatik und statistischen Methoden
o Entwicklung und Verbesserung pflanzlicher Modifikationen und Anbautechniken, landwirtschaftlicher Praktiken und Design-Systeme.
Die Themen können auch auf die Algenforschung erweitert werden.

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF derzeit folgenden Projektträger (PT) beauftragt:
DLR Projektträger
Europäische und internationale Zusammenarbeit
Heinrich-Konen-Straße 1
53227 Bonn
Internet: http://www.internationales-buero.de

Fachliche Ansprechpartnerin:
Dr. Sabine Puch
Telefon: +49 2 28/38 21-14 23
Telefax: +49 2 28/38 21-14 44
E-Mail: Sabine.Puch@dlr.de

In der ersten Verfahrensstufe sind dem Projektträger bis spätestens 28. April 2016 zunächst Projektskizzen in schriftlicher und elektronischer Form über das Skizzentool PT Outline https://secure.pt-dlr.de/ptoutline/app/users/login/EIG_JC1JAPAN vorzulegen.

Weitere Informationen:
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung.php?B=1153