« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Förderung für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler "Disruptive Innovationen für Kommunikationssysteme und IT-Sicherheit" im Rahmen des Förderprogramms "IKT 2020 - Forschung für Innovationen"
Termin:
30.10.2015
Fördergeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) prägen heute nahezu alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche. Sie sind Treiber von Innovationen und damit Grundlage für neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Ihre Verbreitung und ihr Erfolg basieren dabei auf hoch innovativen, leistungsfähigen Kommunikationssystemen sowie hohen IT-Sicherheitsstandards. Allerdings reicht es nicht aus, ausschließlich auf die "Evolution" vorhandener Technologien zu setzen. Große Entwicklungssprünge sind oftmals die Folge technologischer Disruptionen.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beabsichtigt daher, exzellente, risikoreiche und vorwettbewerbliche Forschungsprojekte mit disruptivem Potenzial von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern an deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen zu fördern, um die technologischen Grundlagen für gänzlich neue Anwendungen zu legen.
Die Projekte müssen dabei einen der beiden folgenden Bereiche adressieren:
o IT-Sicherheit: Forschungsschwerpunkte aus dem neuen Forschungsrahmenprogramm "Selbstbestimmt und sicher in der digitalen Welt" ,"Hightech für die IT-Sicherheit", "Sichere und vertrauenswürdige IKT-Systeme", "IT-Sicherheit in Anwendungsfeldern" und "Privatheit und der Schutz von Daten"
o Kommunikationssysteme: Forschungsschwerpunkte sind "Industrielle Kommunikation", "Sichere und innovative Kommunikationstechnologien und -systeme als Basis für Industrie 4.0", "Neue Technologien im Bereich 5G", "Massive Kommunikation", "Netzbasierte Dienste: Netzgestützte Anwendungen und Dienste in Bereichen wie Verkehr, Medizin und Produktion"
Mit der Fördermaßnahme werden primär zwei Ziele verfolgt:
o Die Förderung hoch innovativer Ideen, die im Falle des Erfolgs Basis für völlig neue Technologien, Märkte und Wertschöpfungsketten sein können
o Talentierten, exzellenten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit zu geben, eigene, neue und ungewöhnliche Forschungsansätze zu verfolgen
Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler im Sinne dieser Förderrichtlinie sind alle promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bis zu zehn Jahren nach der Promotion. Die Eignung ist durch den Nachweis exzellenter wissenschaftlicher Leistungen sowie eine entsprechende Publikationsliste zu dokumentieren.

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme "Disruptive Innovationen für Kommunikationssysteme und IT-Sicherheit" hat das BMBF folgenden Projektträger beauftragt:
VDI/VDE Innovation und Technik GmbH
Projektträger Kommunikationssysteme; IT-Sicherheit
Steinplatz 1
10623 Berlin

Ansprechpartner sind
Dr. Rainer Moorfeld (Themenschwerpunkt Kommunikationssysteme)
Telefon: 0 30/31 00 78-3 86
E-Mail: rainer.moorfeld@vdivde-it.de
und
Dr. Martin Weimer (Themenschwerpunkt IT-Sicherheit)
Telefon: 0 30/31 00 78-3 86
E-Mail: martin.weimer@vdivde-it.de
Internet: www.vdivde-it.de/KIS/bekanntmachungen/bm-diikt

Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/foerderungen/29187.php