« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Förderung von deutsch-französischen Verbundvorhaben zu antimikrobiellen Resistenzen
Termin:
01.01.2021
Fördergeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Gegenstand der Förderung sind Verbundvorhaben von Konsortien, bestehend aus mindestens einem deutschen und mindestens einem französischen Partner aus der anwendungsorientierten Forschung. Die deutsch-französische Kooperation muss dabei einen Mehrwert für das Forschungsprojekt ergeben. Die Projektergebnisse sollen den Wissensstand zu AMR substanziell erweitern, wissenschaftliche Grundlagen für zukünftige gesundheitspolitische Entscheidungen liefern und / oder innovative Maßnahmen zur AMR-Bekämpfung ermöglichen. Die förderbaren Forschungsprojekte können alle passenden Methoden und alle relevanten wissenschaftlichen Fachgebiete beinhalten, beispielsweise (und nicht beschränkt auf) epidemiologische Methoden wie die Phänotypisierung, die Genotypisierung, statistische Modellierung und / oder Methoden der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.
Die Projekte müssen dabei einem der folgenden Themengebiete zugeordnet werden können:
1. Innovative Forschung zu AMR in Umwelt-Reservoiren (Wasser, Boden, Wildtiere, Pflanzen, Biofilme auf Plastikabfällen etc.).
2. Innovative Forschung an antibiotikaresistenten Bakterien, die Menschen, landwirtschaftliche Nutztiere, Heimtiere und / oder Lebensmittel besiedeln.

Das Verfahren ist zweistufig.

Projektträger::
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH (VDI/VDE-IT)
Projektträger Globale Gesundheit - Bereich Pharma
Ansprechpartner: Dr. Christiane Juhls
Steinplatz 1
10623 Berlin
Telefon: 0 30/31 00 78- 498
Telefax: 0 30/31 00 78-2 47

Weitere Informationen:
https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/zweite-Foerderrichtlinie-dt-frz-AMR-Projekte.php