« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Förderaufruf Energiewende und Gesellschaft: Menschen und ihr Handeln im Zentrum der Energieforschung
Termin:
01.01.2022
Fördergeber:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Dieser Aufruf adressiert explizit Forschungsvorhaben gesellschaftlicher Themen im Zusammenspiel mit system- und technologieübergreifenden Aspekten im Umfeld der Energiewende. Die Projektvorschläge sollen sich nicht auf einen einzelnen Technologiebereich reduzieren lassen und müssen einen deutlichen Mehrwert für die Energieforschung haben. Gefördert werden beispielsweise Projekte, die die folgenden Fragestellungen und Themen mit Blick auf Energiewende und Gesellschaft zum Gegenstand haben:

1. Sektorübergreifende und interdisziplinäre Untersuchungen der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Energiewende hinsichtlich ihrer technischen, ökonomischen, sozialen, institutionellen und gesetzlichen/regulatorischen Dimensionen inklusive Erforschung der Wechselwirkungen im Gesamtsystem der Energiewendemaßnahmen;
2. Sozioökonomische Erforschung der gesellschaftlichen Bedürfnisse im Strukturwandel und auch seine Folgen, in ländlicher wie urbaner Perspektive;
3. Untersuchung des Einflusses, der Folgen und Handlungsoptionen für den Arbeitsmarkt, das Arbeitsumfeld und die Arbeitsbedingungen;
4. Übergreifende Untersuchungen zur Technikgestaltung, Technikfolgenabschätzung, Innovationsmanagement;
5. Analyse der Chancen, Herausforderungen, Hemmnisse und Akzeptanz der Digitalisierung der Energiewende;
6. Erforschung der spezifischen Informationsbedarfe und Entwicklung besonders geeigneter Lösungsansätze für unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen;
7. Erforschung und Erprobung von Simulations-, Visualisierungs- und Kommunikationsformen für Energiewendemaßnahmen und Energieinnovationen;
8. Erforschung von Akzeptanz und Partizipation im Transformationsprozess für die Energiewende und Ableitung von Handlungsoptionen;
9. Forschung zur Minderung von direkten und indirekten Reboundeffekten bzgl. Effizienz und Suffizienz;
10. Erforschung der sozioökonomischen Effekte von finanziellen Beteiligungsmöglichkeiten;
11. Erforschung besonders erfolgreicher Formen der Zusammenarbeit im Bereich Energiewende zwischen institutionellen und weiteren gesellschaftlichen Akteuren.

Verbundprojekte mit Beteiligung aus Wirtschaft und Wissenschaft sind besonders erwünscht.

Das Antragsverfahren ist zweistufig.

Mit der Betreuung des Förderaufrufs hat das BMWi den Projektträger Jülich (PtJ) beauftragt. Die Projektkoordinatoren werden durch PtJ über das Ergebnis der Bewertung des jeweiligen Projektvorschlages schriftlich informiert und ggf. zur Antragstellung aufgefordert.

Ansprechpartner beim Projektträger Jülich
Heike Neumann | Tel.: 030 20199-3306 | E-Mail: h.neumann@fz-juelich.de

https://www.energieforschung.de/lw_resource/datapool/systemfiles/elements/files/AF0E577477271B8BE0537E695E866DD1/current/document/F%C3%B6rderaufruf_Energiewende-und-Gesellschaft-2020.pdf

https://www.energieforschung.de/antragsteller/foerderangebote/foerderaufruf_gesellschaft-2020