« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Ermittlung von SAF-Werten mit Referenz-Voxel- Phantomen zur Abschätzung der internen Dosis für Unterstrukturen von Organen und Geweben (3621S42230)
Aktualität:
bis 01.06.2021
Fördergeber:
Bundesamt für Strahlenschutz
Zur besseren Risiko-Abschätzung bei der Inhalation oder Inkorporation von radioaktiven Stoffen in der Umwelt, im Beruf und bei medizinischen Anwendungen ist eine genaue Bestimmung der Strahlendosen in den einzelnen Organen notwendig. Diese beruht auf der Berechnung sogenannter ,,spezifischer absorbierter Anteile" (engl. ,,specific absorbed fractions, kurz SAF). Die SAF-Werte geben den Bruchteil der in einem Quellorgan freigesetzten Energie an, die im Mittel in einem Massenelement eines Zielorgans absorbiert wird. Bei deren Berechnung wird für die meisten Organe eine homogene Verteilung der Radionuklide in den Quellorganen und eine homogene Struktur der Zielorgane angenommen. Funktionelle oder strukturelle Unterschiede in bestimmten Organen können in der Realität jedoch zu einer inhomogenen Verteilung der Radionuklide als auch zu unterschiedlichen Absorptionseigenschaften von Organteilen führen. Damit charakterisieren die berechneten mittleren Organdosiswerte, und die damit verbundenen Risiken, nicht die tatsächliche Dosisverteilung in Unterstrukturen des jeweiligen Organs. Ziel dieses Vorhabens ist es, bestimmte Organe in den ICRP-Referenz-Modellen für Erwachsene weiter zu unterteilen, damit die funktionellen und strukturellen Unterschiede berücksichtigt werden können. Für diese Unterstrukturen sind anschließend die SAF- und S-Werte (Organdosis pro Anzahl der Zerfälle) mittels Monte-Carlo-Transportrechnungen für Organe zu berechnen, die Quell- oder Zielorgan sind.

Im Rahmen dieses Vorhabens sind die für den Strahlenschutz relevanten Organunterstrukturen des männlichen und weiblichen CRP-Referenzmodelles zu identifizieren und SAF-Werte zu berechnen, bei denen diese Unterstrukturen Quelle bzw. Ziel sind.

Das gesamte Forschungsvorhaben gliedert sich in drei Arbeitspakete (AP).
AP 1: Aufarbeitung des relevanten Standes von Wissenschaft und Technik
AP 2: Implementierung der Organunterstrukturen in die ICRP-Referenzmodelle von Erwachsenen
AP 3: Berechnung der SAF-Werte

Die im Rahmen des Vorhabens durchgeführten Arbeiten und erzielten Ergebnisse sind am BfS in Neuherberg zu präsentieren. Eine Präsentation bei einem nationalen oder internationalen wissenschaftlichen Kongress (z. B. DGN-, EANM-, und/oder DGMP-Tagung) wird erwartet, um das Vorhaben einem größeren Fachpublikum vorzustellen und zu diskutieren. Eine Publikation in einer renommierten internationalen Zeitschrift wird nachdrücklich begrüßt. Vorträge sowie etwaige Publikationen, die aus dem Vorhaben resultieren, sind vor Veröffentlichung vom BfS freizugeben.

Weitere Informationen:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?2&id=375851