Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Förderinformationen

Bundeskanzler-Stipendium für Führungskräfte aus den USA, der Russischen Föderation, der Volksrepublik China, Brasilien und Indien

Termin:
15.09.2017
Fördergeber:
Alexander von Humboldt-Stiftung
DDas Bundeskanzler-Stipendienprogramm der Alexander von Humboldt-Stiftung richtet sich an international
orientierte Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit ersten Führungserfahrungen aus den
USA, der Russischen Föderation, der Volksrepublik China, Brasilien und Indien. Zielgruppe sind
angehende Entscheidungsträger, Multiplikatoren und Impulsgeber aus einem breiten Spektrum an
Arbeitsbereichen, darunter Politik, öffentliche Verwaltung, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Mit Hilfe
dieses Stipendienprogramms sollen sie die Möglichkeit erhalten, für ein Jahr nach Deutschland zu
kommen, um sich dort mit anderen von der Humboldt-Stiftung geförderten internationalen
Nachwuchsführungskräften zu vernetzen und nach neuen Antworten auf die globalen Fragen unserer
Zeit zu suchen. Damit empfiehlt sich Deutschland einmal mehr als Land des interkulturellen Dialogs
und als Begegnungsort für internationale Führungskräfte von morgen.

Während ihres Deutschlandaufenthalts führen die Bundeskanzler-Stipendiatinnen und -Stipendiaten
eigenständig entwickelte, forschungsnahe Projektvorhaben an Gastinstitutionen durch. Dabei werden
sie von selbst gewählten Gastgebern in Deutschland betreut, die die erforderliche Expertise für die
jeweiligen Projektthemen besitzen. Die Projektvorhaben sollten nicht nur von gesellschaftlicher Relevanz
sein, sondern auch eine nachhaltige, öffentlich sichtbare Wirkung entfalten. Außerdem sollen sie
der weiteren Karriereentwicklung der Stipendiatinnen und Stipendiaten dienen. Diese sollen in
Deutschland ihr Fachwissen vertiefen, neue internationale Erfahrungen sammeln und zugleich ihre
interkulturellen Kompetenzen stärken, damit sie zu erfolgreichen Führungspersönlichkeiten heranwachsen

Wer sich zum Zeitpunkt der Bewerbungsfrist (15. September) bereits seit mehr als sechs Monaten in
Deutschland aufhält, ist nicht antragsberechtigt.

Die AvH bietet:
- ein monatliches Stipendium in Höhe von 2.150 Euro, 2.450 Euro oder 2.750 Euro je nach Ausbildungsstand,
- eine individuelle Betreuung während Ihres Deutschlandaufenthalts,
- zusätzliche finanzielle Unterstützung beispielsweise für mitreisende Familienmitglieder, für Reisekosten oder einen Deutschkurs,
- eine Studienreise durch Deutschland und eine Reihe von Veranstaltungen, bei denen Sie Kontakte zu anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten knüpfen und Vertreter deutscher Unternehmen und Institutionen kennenlernen können und
- eine umfangreiche Alumniförderung, insbesondere die Förderung der Kontakte mit den Kooperationspartnern in Deutschland während Ihrer gesamten beruflichen Karriere.

Bewerben Sie sich, wenn Sie
- ein international orientierter Hochschulabsolvent mit ersten Führungserfahrungen aus Brasilien, China, Indien, Russland oder den USA sind,
- Ihren ersten Abschluss vor nicht mehr als 12 Jahren gemacht haben,
- ein Jahr lang ein eigenständig konzipiertes Projekt bei einem selbst gewählten Gastgeber in Deutschland durchführen wollen,
- darstellen können, dass Ihr Projekt gesellschaftlich relevant ist und Sie künftig eine Brückenfunktion zwischen Deutschland und Ihrem Heimatland haben können,
- in einem Arbeitsbereich wie Politik, Wirtschaft, Medien, Verwaltung, Gesellschaft oder Kultur tätig sind.
Weitere Informationen:
https://www.humboldt-foundation.de/web/bundeskanzler-stipendium.html