« Förderinformationen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Aufbau und Betrieb eines FIS-Zentrums im Rahmen des ,,Fördernetzwerks Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung", Deadline für
Termin:
01.12.2022
Fördergeber:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Das BMAS hat das Ziel, ein sozialpolitisches Forschungsinstitut aufzubauen. Auf Basis der vorliegenden Förderbekanntmachung soll zunächst ein FIS-Zentrum aufgebaut und betrieben werden. Das FIS-Zentrum soll Wirkung und Sichtbarkeit des FIS erhöhen sowie das Fördernetzwerk stärken, sodass es noch effektiver dazu beiträgt, die Präsenz sozialpolitischer Fragen in Forschung und Lehre sowie in der Nachwuchsförderung zu steigern. Die Förderung des FIS-Zentrums soll perspektivisch verstetigt und das FIS-Zentrum zu einem sozialpolitischen Forschungsinstitut entwickelt werden.

Zu den Kernaufgaben des FIS-Zentrums wird die inhaltliche Koordinierung und Unterstützung des bundesweiten FIS-Fördernetzwerks gehören. Dies bezieht sich auf die Vernetzung des BMAS mit geförderten Personen und Institutionen aber auch auf ehemals Geförderte nach Beendigung der Förderung (Alumni).

Ab dem Jahr 2021 soll der Aufbau und Betrieb eines FIS-Zentrums gefördert werden. Die Förderung erstreckt sich zunächst über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren.

Die Förderung erfolgt auf Basis eines Konzeptes zur Erreichung der definierten Ziele, das von den Antragstellern vorzulegen und zu begründen ist. Dabei sollen insbesondere folgende Fragen berücksichtigt werden:

- Mit welchen Methoden und über welche Formate sollen die Projekte, Nachwuchsgruppen, Professuren und FIS-Partner organisatorisch und thematisch vernetzt bzw. unterstützt und koordiniert werden?
- Wie sollen Synergien zwischen den Geförderten des Netzwerks nutzbar gemacht werden?
- Wie soll der Transfer von Wissen innerhalb des Netzwerks, in das Netzwerk hinein und aus dem Netzwerk heraus in Wissenschaft, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft - auch international - nachhaltig unterstützt werden?
- Wie sollen insbesondere die wissenschaftliche Politikberatung und der Transfer von Wissen aus dem Netzwerk in das BMAS und aus dem BMAS in das Netzwerk gefördert werden?
- Wie soll auf dieser Basis erreicht werden, dass auch neue Forschungsbedarfe (mit Relevanz für die Politik und Gesellschaft), förderungswürdige Personen und/oder Institutionen identifiziert und Impulse gesetzt werden können?
- Was sollen die Zukunftsthemen für ein Forschungsprogramm des FIS-Zentrums für die nächsten zehn Jahre sein?

Für das Projekt können grundsätzlich bis zu 1 Million Euro pro Jahr beantragt werden (Bundesanteil).

Interessenbekundungsverfahren

Es können nur Interessenbekundungen berücksichtigt werden, die elektronisch spätestens bis zum 11. Mai 2020 (23.59 Uhr) unter der E-Mailadresse fis@gsub.de eingegangen sind. Für die Interessenbekundung sind die vorgegebenen, unter bekanntmachungen.fis-netzwerk.de abzurufenden, Formulare zwingend zu verwenden. Bitte reichen Sie die Interessenbekundung sowohl eingescannt mit Unterschrift per E-Mail als auch im Original als unterschriebenen Ausdruck per Post bis spätestens drei Werktage nach elektronischem Eingang (maßgebend ist das Datum des Poststempels) an folgende Anschrift ein:

gsub - Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH
FIS-Fördernetzwerk Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung
Kronenstraße 6
10117 Berlin

Der Interessenbekundung sind beizufügen:

- der Finanzierungsplan (auf dem vorgegebenen Excel-Formular),
- gegebenenfalls Erläuterungen zum Finanzierungsplan,
- Erklärung zur wirtschaftlichen Eignung des Interessenbekunders (Formular-Vorgabe),
- Erläuterung, ob die für die Umsetzung des Projekts notwendigen technischen und räumlichen Infrastrukturen bereits vorhanden sind bzw. wie diese bereitgestellt werden sollen sowie
- relevante Informationen zur interessenbekundenden Institution (u. a. Erläuterungen zu Referenzprojekten) und zum vorgesehenen Projektpersonal.

Informationen: https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=2071a73a4e6a0f64159cc7efae02ed3d&page.navid=detailsearchlisttodetailsearchdetail&fts_search_list.selected=7f9bfb854e321443&fts_search_list.destHistoryId=01047